Dr. Jan van Dyk

Lawyer | Specialist Lawyer for Construction Law and Law for Architects | Specialist Lawyer for Procurement Law | Specialist Lawyer for
Administrative Law | Mediator (DAI) | Partner

Contact

28203 Bremen
Contrescarpe 21
Telephone +49 (421) 33 34-266
Telefax +49 (421) 33 34-111
vandyk@ahlers-vogel.de

Fields of Law
About me

Dr. Jan van Dyk studied law in Kiel, Lyon (F) and Surrey (GB). After receiving his doctorate, he joined our company in 1996. For almost two years, he worked as an in-house lawyer for a medium-sized construction company in Lower Saxony, before becoming a partner at our firm In 1999. As a specialist lawyer in Construction Law and Law for Architects, a specialist lawyer for Administrative Law as well as a specialist lawyer for Procurement Law, Dr. van Dyk advises our clients nationwide; both in private as well as in public Construction and Procurement Law. In addition, Dr. Jan van Dyk is a mediator.

Memberships:

German Association for Construction Law (Deutsche Gesellschaft für Baurecht e.V.)
Procurement Forum (forum Vergabe e.V.)
Society for German and International Subsoil and Construction Law (Centrum für Deutsches und Internationales Baugrund- und Tiefbaurecht e.V.)

Publications

Herausgeber: Weitze, Dirk / van Dyk, Jan
Heidelberger Musterverträge zu Personengesellschaften
Der Arbeitsgemeinschaftsvertrag (ARGE)
Reihe: Heidelberger Musterverträge
Verlag Recht und Wirtschaft, Frankfurt am Main 2011
Edition 2011
ISBN: 978-3-8005-4332-8

Herausgeber: Weitze, Dirk / van Dyk, Jan
Der Arbeitsgemeinschaftsvertrag
Reihe: Heidelberger Musterverträge, Heft 132
Verlag Recht und Wirtschaft, Frankfurt am Main 2010
1. Aufl. 03.2010
ISBN: 978-3-8005-4299-4

Kommunale Elektrizitätsversorgung in den fünf neuen Bundesländern
Schriftreihe: Verfassungs- und Verwaltungsrecht unter dem Grundgesetzt, Band 17
Peter Lang, Europäischer Verlag der Wissenschaften
ISBN: 3-631-47501-2

Essays

  • OLG Frankfurt – Gleichwertigkeitsnachweise sind mit dem Angebot vorzulegen! – VPR 2018, 61
  • VK Bund – Rüge mit Angebot eingereicht: Nachprüfungsantrag unzulässig! – VPR 2018, 49
  • LG Schwerin – Kosten der Nachtragsbearbeitung sind im VOB-Vertrag erstattungsfähig! – IBR 2017, 609
  • VK Bremen – Preis ungewöhnlich niedrig? Gesamtsumme ist entscheidend! – VPR 2017, 189
  • VK Bremen – Wertung der Angebotspräsentation: Keine wechselnde Besetzung des Gremiums! – VPR 2015, 1084
  • OLG Schleswig – Unterschwellenvergabe: Kann Bieter Angebotseröffnung untersagen lassen? – IBR 2010, 351
  • EuGH – Zugang zur Vergabekammer auch bei unterlassener Rüge zur Verfahrensart?- IBR 2008, 1052
  • VK Düsseldorf – Nachunternehmerverzeichnis und Verpflichtungserklärungen: Welche Anforderungen sind an den Inhalt zu stellen?- IBR 2007, 1218
  • VK Brandenburg – Berechnung des Auftragswertes einer Heckenpflanzung: Ohne Planungskosten!- IBR 2007, 1215
  • VK Baden-Württemberg – Wann liegt die Kenntnis von einem Vergabefehler vor?- IBR 2006, 1332
  • VK Schleswig-Holstein – Welche Anforderungen sind an die Korrekturen von Eintragungen der Bieter zu stellen?- IBR 2006, 1330
  • OLG Bremen – Unterlassene Rüge zum Auftragswert: Zuständigkeit der Vergabekammern und -senate?- IBR 2006, 1088
  • VK Lüneburg – Sind stets sämtliche EFB-Preisblätter mit dem Angebot ausgefüllt abzugeben?- IBR 2006, 346
  • VK Bund – Wann muss Auftragnehmer Wagnisse tragen?- IBR 2005, 1237
  • VK Bremen – Dokumentation der Vergabeentscheidung- IBR 2005, 1039
  • OLG Naumburg/BGH – Vertragsschluss durch Zuschlagsschreiben?- IBR 2005, 657
  • LG Düsseldorf – Wann muss Vergabesperre zurückgenommen werden?- IBR 2005, 340
  • VK Bremen – Sind Bedarfspositionen zu werten?- IBR 2005, 110
  • OLG Celle – Beweisgebühr auch im Nachprüfungsverfahren!- IBR 2004, 391
  • OLG Bremen – Welche Angebotssumme ist für die Bestimmung des Gegenstandswertes maßgebend?- IBR 2004, 390
  • VK Bremen – Setzt der Zuschlag einen wirksamen Vertragsschluss voraus?- IBR 2003, 1108
  • VK Bremen – Abhilfemöglichkeit als Voraussetzung der Unverzüglichkeit der Rüge?- IBR 2003, 1105
  • VK Hamburg – Welche Forderungen dürfen an den Nachweis der Leistungsfähigkeit gestellt werden?- IBR 2003, 1039
  • VK Bremen – Zuschlagserteilung vor dem im Informationsschreiben angekündigten Termin wirksam?- IBR 2003, 564
  • OLG Bremen – Wann kann Beigeladene Kostenerstattung verlangen?- IBR 2003, 499
  • OLG Dresden – Angebotsspekulation ist zulässig!- IBR 2003, 212
  • OLG Celle – Abweichungen zwischen Kurz- und Langtext-LV: Wie muss Vergabestelle reagieren?- IBR 2002, 324
  • OLG Celle – Einstweilige Verfügung gegen Inanspruchnahme durch Bürgschaft a.e.A.: Voraussetzungen?- IBR 2002, 310
  • OLG Schleswig – Preisnachlass nur im Anschreiben angegeben: Ausschluss von der Wertung?- IBR 2001, 689
  • VK Düsseldorf – Nebenangebot: Preise ohne nähere Bezeichnung – Bruttopreise?- IBR 2001, 560
JusLetter & Vergabemail