Arbeitsrecht – Quarterly II/2018

Abstract

Wir durften nach den schwierigen Koalitionsverhandlungen nur kurze Zeit später einen veritablen Koalitionskrach erleben, der sich zwischen den Unions-Schwesterparteien entzündet hatte. Auch wenn dies über Wochen im Fokus der Medien gestanden hat, war die Regierung im Übrigen aber nicht untätig und hat begonnen, ihren Koalitionsvertrag abzuarbeiten. Dies betrifft insbesondere die sozialdemokratischen Minister und für das Arbeitsrecht, namentlich Herrn Heil. Hierzu auf den hinteren Seiten dieser Ausgabe mehr.

Auch die Rechtsprechung hat vor den Sommerferien noch einige Entscheidungen abgeliefert, die für die arbeitsrechtliche Praxis von großer Relevanz sind – gerade in Zeiten des sich verstärkenden Arbeitskräftemangels. Die Rechtsposition von Arbeitnehmern wurde im Bereich des TzBfG sowohl vom BAG und dem LAG Mainz als auch vom Bundesverfassungsgericht gestärkt. Weiter besprechen wir das BAG-Urteil zu Bruchteilen beim Urlaubsanspruch.

Schließlich ist zu Ende Mai 2018 auch die DSGVO nach zweijähriger Übergangsphase in Kraft getreten, die in allen Unternehmen zu erheblichem Anpassungsbedarf geführt hat. Vieles ist auch nach wie vor noch unklar, so dass uns dieses Thema die nächsten Jahre sicherlich weiter beschäftigen wird. Wir werden daher über das Thema immer wieder berichten.