A&V in AW-Prax: Force Majeure im internationalen Kaufrecht

Grundzüge des internationalen Wirtschaftsrechts und des UN-Kaufrechts

Aus unserem Fachbereich Außenhandelsrecht

Durch die Corona-Pandemie ist die Problematik der Leistungshindernisse stark in den Vordergrund gerückt. Verschiedentlich kam daher die Überlegung auf, in Verträgen auf „Force Majeure-Klauseln“ zurückzugreifen. Nicht nur in Altgeschäften kann das Fehlen dieser Klauseln keine Abhilfe schaffen, sondern auch bei Verhandlungen über Neuverträgen wären solche Vereinbarungen nicht hilfreich.

Der Beitrag von Prof. Dr. Christoph Graf von Bernstorff gibt einen Überblick über die existierenden gesetzlichen Regelungen und hilft diese einzuordnen.

Force Majeure im internationalen Kaufrecht, AW-Prax 2021, S. 84-86

Mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie und der Frage der Höheren Gewalt im internationalen Handel beschäftigen sich auch die Beiträge von Prof. Dr. Burghard Piltz Covid-19 bedingte Lieferstörungen, IHR 2020, 133-137 und Dr. Tobias Eckardt Art. 79 CISG in der internationalen Rechtsprechung – Eine Auswahl französischer, schweizerischer, belgischer, US-amerikanischer, niederländischer und spanischer Entscheidungen, IHR 2020, 140-149.

Für weitergehende Fragen zum Thema stehen Ihnen unsere Experten im Außenhandelsrecht gern zur Verfügung.