Arbeitsrecht – Quarterly II/2017

Erstellt von Othmar K. Traber

Ausschnitt

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

auch zwischen der Veröffentlichung des ersten Quarterly in diesem Jahr und der vorliegenden Ausgabe ist wieder vieles passiert. Sowohl international als auch national hat es weitere, wichtige Parlamentswahlen gegeben, unter
anderem die vorgezogene Wahl zum Unterhaus im Vereinigten Königreich, die mit einer faustdicken Überraschung endete. Wie sich der Verlust der absoluten Mehrheit für die Regierung von Theresa May auf die Verhandlungen über den BREXIT auswirken, steht noch nicht fest. Es wird vermutet, dass es nun noch schwieriger wird, in der zur Verfügung stehenden Zeit vernünftige Ergebnisse zu verhandeln, da die Regierung May keine eigene Mehrheit mehr hat und so noch viel stärker unter dem Druck der überzeugten Brexiteers stehen wird. Die aus der Not geborene Kooperation mit der dem Frie densprozess in Irland nicht gerade zuträglichen DUP macht die Sache zudem nicht leichter.